BETA-VERSION.

Berliner Literarische Aktion e.V. (Veranstalter)

Aus einem seit 1995 gewachsenen, vielsprachigen Netzwerk Berliner Autor*innen und Literaturaktivist*innen entstand 2005 unser Verein, der sich seither der Entdeckung der Berliner Gegenwartsliteratur in all ihrer Vielfalt verschrieben hat: Wir bringen Sprachen und Kunstgattungen zusammen und mischen literarische Energie in den Alltag der Großstadt. Neben stadtweiten Literatursalons und Lesereihen, der multilingualen Entdeckerreihe PARATAXE und unserem literarischen Online-Magazin stadtsprachen.de, ist UNRAST Berlin derzeit unser wichtigstes Projekt.

www.berliner-literarische-aktion.de

***

Maschinenhaus (Veranstaltungsort)

Kulturbrauerei: Eingänge Knaackstraße 97 und Sredzkistraße 1, 10435 Berlin

Auf dem Gelände der legendären Kulturbrauerei, im Herzen von Prenzlauer Berg, liegen das alte Kesselhaus und das Maschinenhaus der einstigen Schultheissbrauerei von 1863, die 1974 geschlossen wurde. Mit der deutschen Einheit 1990 wurde dieses Gelände in einen Kulturstandort umgewandelt, der heute

einige der top Berliner Locations für Musik, Theater, Tanz, Kino und Literatur beherbergt. In den einstigen Technikräumen der Pankower Großbrauerei findet heute die Literatur angemessenen Platz sich zu entfalten.
www.kesselhaus.net

***

Internationaler Ryszard-Kapuściński-Preis (Programmpartner)

Der Internationale Ryszard-Kapuściński-Preis für literarische Reportage wird seit 2010 vom Kulturbüro der Stadt Warschau vergeben. Mit dem Preis werden die bedeutendsten polnischen Reportagebücher ausgezeichnet, die wichtige Probleme der Gegenwart aufgreifen, zur Reflexion anregen und das Wissen über fremde Kulturen vertiefen. Der Preis würdigt zudem das Lebenswerk des Warschauer Autors Ryszard Kapuściński. Der herausragende Reporter, Publizist und Dichter hat 60 Jahre lang in der polnischen Hauptstadt gelebt. Durch seine internationale Bekanntheit bleibt Ryszard Kapuściński auch informeller Botschafter von Warschau. Neben Stanisław Lem gehört er zu den am häufigsten übersetzten polnischen Autoren. Schirmherrin des Preises ist Frau Alicja Kapuścińska. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit der wichtigsten polnischen Tageszeitung „Gazeta Wyborcza“ verliehen.

http://www.kulturalna.warszawa.pl/kapuscinski,1,853.html?locale=en_GB

***

Literarisches Colloquium Berlin (LCB) (Veranstaltungsort)

https://stadtsprachen.de/wp-content/uploads/2017/03/Logo_LCB_positiv_eps.jpgDas Literarische Colloquium Berlin (LCB), 1963 von Walter Höllerer gegründet, ist Veranstaltungsforum und Gästehaus, Arbeitsstätte und Talentschmiede für Autoren und Übersetzer. Mit seinen Förderprogrammen, Projektinitiativen und der traditionsreichen Zeitschrift „Sprache im technischen Zeitalter“ genießt das LCB den Ruf einer Institution mit internationaler Ausstrahlung und gilt als Deutschlands wichtigstes Literaturhaus. Lesungen, Workshops für Autoren und Übersetzer, Gäste aus aller Welt machen das Haus am Wannsee zu einem Ort der lebendigen Auseinandersetzung mit Literatur.
www.lcb.de

***

Hotel Kastanienhof

Unsere Gäste wohnen in unserem familiengeführten Partnerhotel im Herzen des Prenzlauer Berges: 1826 vor den Toren der Stadt gelegen, wurde die Kastanienallee als Verbindung ins nördliche Brandenburger Umland gebaut. Heute geht sie vom Szene- und Gastronomieviertel Prenzlauer Berg hinein bis in Berlins lebendige Mitte und lockt mit Cafés, Bars, Restaurants, Kneipen, Designershops, Werkstätten und – manchmal versteckt liegenden – wunderbar rekonstruierten Häusern und Wohnhöfen. Im 3 Sterne Superior Hotel Kastanienhof finden Sie neben wunderbaren Zimmern und internationaler Berliner Küche im hauseigenen Restaurant „Ausspanne“ auch viele historische Fotos, Zeugnisse und Artefakte der Kastanienallee aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts – das Hotel Kastanienhof ist gelebte Berliner Geschichte und Gastlichkeit.

www.kastanienhof.berlin